News Trai­nings­la­ger Tag 1

Slider image

TRAI­NINGS­LA­GER

KURZ­BE­RICHT – TAG 1


Nun war es end­lich soweit. Besamm­lung 5.15 Uhr am Flug­ha­fen Zürich. Check-In 1. Vie­le waren ver­mut­lich noch im Bett mit den Gedan­ken, aber jeder freu­te sich in die Wär­me zu rei­sen. Wohin?

Zuerst ca. eine Stun­de und 30 Minu­ten mit dem Flug­zeug nach Valen­cia und danach mit dem Car ca. 50 min. nach Beni­cas­sim, in das Hotel Intur Bon­aire. Man merk­te im Flie­ger schon, dass es immer wär­mer wur­de, und nun wur­den auch die Gesich­ter aller Spie­ler, Trai­ner und Phy­sio­the­ra­peu­ten etwas auf­ge­hell­ter. Nach der Ankunft bezo­gen alle Spie­ler ihr Zim­mer und ver­sam­mel­ten sich nach einer Wei­le im Gemein­schafts­raum an der Rezep­ti­on für das erste war­me Mahl am Tag. Das Essen war wie man es sich im som­mer­tou­ri­sti­schen Spa­ni­en vor­stel­len konn­te. 

Nach dem Essen hat­ten wir 2 Stun­den Frei­zeit vor dem Ersten Trai­ning unter super Bedie­nun­gen. Vie­le Spie­ler haben die­se Zeit genutzt, um etwas Schlaf nach­zu­ho­len. Der Platz war gut bespiel­bar, wenn auch etwas rut­schig, das Trai­nings­ni­veau ent­spre­chend dem guten Wet­ter. Für die Jung­lö­wen aus Win­ter­thur war es wie­der eine Umstel­lung auf Natur­ra­sen, da sie gewohnt sind auf dem guten Kunst­ra­sen in der Eulach-Stadt auf der Schüt­zi zu trai­nie­ren. Nach einem erfolg­rei­chen ersten Trai­ning nutz­ten die Spie­ler den kal­ten Pool vor dem Hotel als Eis­bad zur Rege­ne­ra­ti­on und lie­ßen sich von den Phy­si­os behan­deln. Danach war das Abend­essen ange­sagt und anschlies­send Frei­zeit. Am Abend waren Trai­ner sowie Spie­ler in der Lob­by anzu­tref­fen, die sich in ver­schie­de­nen Spie­len duel­lier­ten. Nun war der Tag sozu­sa­gen gelau­fen, und die Spie­ler mach­ten sich auf ins Bett. 

Alles in Allem war der heu­ti­ge Tag sehr gelun­gen und wir schau­en posi­tiv gestimmt auf die kom­men­den Tage in Spa­ni­en. 

Dimitri Volkart, Tho­mas Karg­bo und Etnik Nezaj